Vorschläge erbeten!

 
In Wien wartet die Women’s Networking Zone auf Frauen und junge Frauen bei der Welt-AIDS-Konferenz AIDS 2010.
 
Wenn vom 18. bis 23. Juli in Wien die Internationale Aids-Konferenz stattfindet, ist auch das öffentlich zugängliche Global Village dabei. Und in diesem Global Village wird es – wie in den letzten zehn Jahren – die Women’s Networking Zone (WNZ) geben: einen Bereich, in dem sich Frauen und Frauenprojekte vernetzen können.
 
Die Angebote der WNZ werden von interessierten und engagierten Frauen mitgestaltet. Auf einige Schwerpunkte haben sich Frauen und junge Frauen mit und ohne HIV aus Europa und Zentralasien bereits verständigt: Stigma und Diskriminierung, Mutterschaft, Sex und Sexualität, Harm Reduction und die Rechte der Sexarbeiterinnen.
 
Das Ziel der WNZ: Kontakte, Verbindungen und Netzwerke schaffen zwischen Frauen mit und ohne positives Testergebnis aus der ganzen Welt. Um damit das Motto der Gesamtkonferenz auch für Frauen einzulösen:
Women’s Rights Here, Right Now!
 
Wer sich an der WNZ beteiligen möchte, kann das bis zum 12. Mai mit Hilfe eines Formulars tun.
Weitere Infos hier  oder per E-Mail an womentovienna@gmail.com

Ueber die Internationale AIDS Konferenz

Diese Konferenz wird im Juli 2010 in Wien, Oesterreich, stattfinden. Informationen stehen auf der offiziellen Webseite http://www.aids2010.org/ zur Verfuegung.

Bitte informiert Euch ueber wichtige bevorstehende Termine auf unserer Webseite.


Frauengruppen, die sich auf Wien 2010 vorbereiten

Eine Reihe von Frauengruppen in Europa haben sich mit Unterstützung des ATHENA-Netzwerks zusammengeschlossen, um sich für die Beteiligung von Frauen aus Europa und Zentralasien und deren Angelegenheiten an dieser Konferenz vorzubereiten.

Die Gruppen dieser Allianz sind: ATHENA-Netzwerk, GS-SG, Aidshilfe Wien, PulsHIV, ICW und der Salamander Trust

Wenn Du mehr ueber das erfahren möchtest, was sich im Hinblick auf die Wiener Konferenz tut, kannst Du dies über diese Webseite tun.

Im Folgenden findest Du einige erste Tipps für die Entwicklung Deiner eigenen Pläne, in Hinblick auf die AIDS-Konferenz.


Wie Du eine Kurzdarstellung fuer die Konferenz vorbereiten kannst

Wenn Du in Deinem Land im Bereich HIV und AIDS arbeitest, wirst Du ermutigt, eine kurze Zusammenfassung Deiner Arbeit vorzulegen und mit anderen zu teilen, so dass sie von Dir lernen können. Das World YWCA hat einen kurzen Film produziert der erklärt, was alles fuer eine Kurzdarstellung wichtig ist. Den Film kannst Du hier ansehen.

Wir wollen mit Dir auch eine einfache Anleitung teilen die erklaert, wie man effektive Kurzdarstellungen schreibt und überzeugende Präsentationen fuer Konferenzen gestaltet. Diese ist in Englisch, Französisch, Russisch, Portugiesisch und Spanisch verfügbar. Alle Sprachversionen findest Du auf der Resources-Seite der CCABA (Coalition for Children Affected by AIDS). Du kannst diese Anleitungen gerne innerhalb Deiner Organisation und Deines Netzwerkes verwenden.

Richtlinien fuer die Einbindung Deiner Gemeinschaft

ICASO hat in mehreren Sprachen (weitere folgen) einige Richtlinien für die Beteiligung der Gemeinschaft zusammengefasst. Du findest diese Leitlinien auf www.aids2010community.org. Bitte wende Dich an Callie Long  (CallieL@icaso.org), um weitere Informationen zu bekommen, wenn Du es in Deiner Sprache suchst.

Kostenplanung und Spendenaktionen fuer Wien

Während unseres Wiener Treffens, fassten wir die wichtigsten Bereiche zusammen, die fuer die Erstellung eines Budgets, fuer Spendenaktionen oder die Beteiligung der Organisationen an der Wiener Konferenz wichtig sind.

Hier eine vorgeschlagenen Liste. NB - bitte beachte, dass:

a) Du dich für ein Stipendium bewerben kannst, um an der Konferenz teilzunehmen zu können - besuche bitte die offizielle Website der Konferenz für Details
b) Du kannst ein Teilstipendium erhalten, wo ein Teil der Kosten selbst betragen wird
c) wenn Du Journalist bist, gibt es auch Medien-Stipendien
d) auch wenn Du kein Stipendium bekommen und es dir nicht leisten kannst, die Anmeldegebühr für die Hauptkonferenz zu bezahlen, könnest Du noch freien Zugang zu den "Global Village", das heißt die "Women's Networking Zone" bekommen.
Es wird auch andere Konferenz Aktivitäten, wie Märsche, außerhalb der großen Konferenz geben. So könnest Du immer noch viel dazu zur Konferenz  auch wenn Du nicht an der Haupt- Konferenz angemeldet bist.



Budgeting: vorgeschlagenen Posten


   1. Übersetzung - die offiziellen Sprachen der Konferenz sind Englisch und Russisch.   
       Es werden keine anderen Übersetzungen zur Verfügung gestellt.
   2. Reisen
   3. Konferenz Anmeldung
   4. Visa *
   5. Drucken
   6. Tagegelder
   7. Werbung
   8. Werbegeschenke, Freebies / Goodies
   9. Unterkunft, auf dem Link http://www.vienna35.com/ sind kostenguenstige Unterkuenfte zu finden
  10. Versand von Materialien aus Deinem Land an die Konferenz
  11. Website
  12. lokale Fahrtkosten (U-Bahn, Busticket)
  13. Essen
  14. Logo
  15. Bildung / Ausbildung / Workshops
  16. Buchhaltungskosten
  17. Geldwechsel und Bankgebühren
  18. Verwaltungskosten
  19. Beratung oder Praktika
  20. Telefon
  21. Networking-Events
  22. Versicherung
  23. Monitoring und Auswertung
  24. Ausrüstung des WNZ Standes (Möbel, Simultanübersetzung)
  25. T-Shirts
  26. Audiovisuelle Geräte?

* Hinweis: Jeder muss sein eigenes Visum beantragen und seine Reise-und Unterbringungsmöglichkeiten vorbereiten. Leider ist keine der oben genannten Organisationen in der Lage, dich dabei zu unterstützen.

Die GS:SG 2010 fuer 2010 Initiative

Harriet Langanke, Direktorin der in Koeln basierenden GS-SG, hat in Vorbereitung zur Wiener Konferenz die wunderbare Initiative ergriffen, eine doppelte Spendenaktion zu starten. Durch diese Initiative will die GS SG Gelder fuer HIV positive Frauen in Osteuropa, Zentralasien und Westeuropa aufbringen, damit sie an der Wiener Konferenz teilnehmen und die Konferenz zusammen erleben koennen.

Auf dem Link http://www.stiftung-gssg.de/partner/international/athena.html kannst Du mehr ueber die Initiative erfahren und wenn Du willst Dich an der Spendenaktion beteiligen. Das Dokument zu dieser Initiative ist ueber diesen Link in deutsch, englisch, russisch, ukrainisch und rumaenisch erhaeltlich.



Preparing for Vienna